Impressum
Kontakt

Erneuerung der Skaterparks in Weßling

Die in die Jahre gekommene Weßlinger Skateranlage bedurfte aufgrund technischer Mängel und fehlender Anfängertauglichkeit einer Erneuerung


Vorbildliches Engagement der Jugend bezüglich der Realisierung einer neuen Skater Anlage


von Claus Angerbauer

Vor einem Jahr hatte mich die Weßlinger Skater-Jugend darauf hingewiesen, dass die Skater-Anlage am Sportplatz mittlerweile stark in die Jahre gekommen war, und auch an der ein oder andern Stelle Gefährdungspotentiale in sich barg. Der durchaus bedenkliche Zustand der Bahn war mir nicht unbekannt, da ich vor etwa 2 Jahren die Anlage für eine Reparaturmaßnahme kurzfristig sperren musste.

Zusammen mit Herrn Schützenberger, der die Skater-Anlage betreut, und den Jugendlichen arbeiteten wir die kritischen Punkte der Bahn ab, und erstellten eine Planung zur Erneuerung. Die größten Kritikpunkte an der alten Anlage waren einmal die fehlende Anfängertauglichkeit, zum zweiten eine stark schwindende Attraktivität mit dem Ergebnis, dass immer mehr Weßlinger Jugendliche nach Gilching oder Herrsching auswichen. Diese Mängel gilt es mit Hilfe einer neuen Anlage aus dem Weg zu räumen, um unsere Skater-Jugend im Ort zu halten, und bedingt durch eine höhere Attraktivität und der Anfänger-Tauglichkeit neue Skating- begeisterte anzulocken.

In einem weiteren Gespräch dachten die Jugendlichen und ich darüber nach, wie wir uns finanziell an diesem Vorhaben etwas beteiligen könnten. So konnten wir vor allem mit einem Benefiz Konzert das ich mit jugendlichen Musikern im Plonnergarten veranstaltete, verbunden mit Eltern-Spenden bereits einen vierstelligen Betrag realisieren. So möchten wir mit weiteren Aktionen der Gemeinde mit ca. 15-20 Prozent der Bausumme unter die Arme greifen.

Diesen Vorgang, dass Jugendliche nicht nur fordern, sondern sich auch aktiv in die Planung einbringen, sich sogar mit gelungenen Aktionen finanziell an der Umsetzung beteiligen, finde ich höchst bemerkenswert. Ein Engagement das begeistern kann. Begeistert hat mich aber auch die Solidarität der jugendlichen Musiker aus Weßling und dem Würmtal, die beim Benefizkonzert dabei waren.

Ich möchte an dieser Stelle aber auch insgesamt das vorbildliche und höchst lobenswerte Engagement der Weßlinger Jugend erwähnen, die sowohl in den Vereinen als auch in Kultur, Sport und Spiel und sogar in der Wissenschaft zielstrebig, mit Freude und gesundem Ehrgeiz ausgestattet ihren Passionen nachgehen.


Jugendreferent